Ziele / Ideen fürs neue Jahr

Zwar pflege ich auch To-Do Listen, jedoch schreiben sich auch immer ‚Want-To-Dos‘ in diese Listen ein. Daher gibt es für mich auch keine Vorsätze im klassischen Sinne, sondern eher Ziele und Ideen – Dinge also, die ich wirklich gerne machen möchte und zu denen ich mich nicht zwinge.

✓ nur noch losen Tee kaufen
❒ weiterhin keine neue Kleidung kaufen (s. Projekt)
✓ nur noch fairtrade Kakao- und Kaffeeprodukte kaufen
❒ weniger Plastikmüll verursachen
❒ beim Bäcker mit Stoffbeutel einkaufen (nehme ich mir schon lange vor)
❒ häufiger Museen, Kinos und Theater besuchen
✓ häufiger Sportübungen machen
✓ mehr in Büchern statt im Internet lesen
❒ meinen Schal fertig stricken
❒ mir einen Pullover stricken
✓ mehr spenden und evtl. für etwas engagieren
❒ häufiger Selbstgemachtes statt Gekauftes verschenken
❒ noch weniger Dinge besitzen
✓ evtl. einen Lesesessel kaufen (muss ich noch drüber nachdenken)
❒ häufiger in die Natur gehen
❒ mehr von Deutschland sehen
❒ häufiger Kochen statt schnell ein Brot o.ä. zu essen ;)
❒ einmal zählen, wieviele Dinge ich besitze (ich weiß, es ist etwas idiotisch und es sagt auch nicht viel aus, aber ich möchte es unbedingt mal wissen, ich kann es nämlich gar nicht abschätzen)

Advertisements

5 Gedanken zu “Ziele / Ideen fürs neue Jahr

  1. Moin Marie,
    ein schönes Neues Jahr wünsche ich dir erst mal 😊
    Zwei deiner Punkte gehe ich mit, das mit dem Beutel zum Becker und die Sache mit dem noch weniger Plastik. Die Sache mit dem Bäcker spukt bei mir auch schon lange im Kopf, beim Schlachter hatte ich ja letzten Sommer es endlich geschafft zu fragen ob ich eigene Dosen mitbringen darf, ging. Aber beim Bäcker hab ich wieder mal nicht getraut zu fragen 🙄, verflixte Schüchternheit 🤔
    Beim Plastik weniger gibt es bei mir nach wie vor auch noch vieles was durchaus vermieden werden kann. Na mal sehen wie wir uns an Alternativen ran trauen 😊
    Viel Erfolg dir dabei und nicht vergessen bloß keinen Stress damit machen, kleine Schritte sind auch gut 😊

    Liebe Grüße Aurelia

    Gefällt mir

  2. Meine Liste ähnelt deiner sehr, v.a. mit dem letzten Punkt liebäugle ich, weil es mich einfach mal interessieren würde :)
    Der Stoffbeutel zum Brot kaufen hat sich bei uns schon etabliert. Am Anfang habe ich mich sehr geziert, inzwischen bin ich daran gewöhnt, brauche aber unbedingt einen zweiten, weil man ihn ja auch ab und zu waschen sollte oder manchmal etwas mehr Brot kaufen will.
    Neue Kleidung will ich mir auch nicht kaufen, sondern stattdessen den „Aussortiert aber ich kann mich nicht trennen“-Stapel so umarbeiten/umnähen, dass ich die Sachen tragen mag.
    Ich freue mich schon sehr auf weitere Beiträge von dir :))

    Gefällt 1 Person

  3. Klasse so muss das sein! Es gibt ein nettes Tool um sich mal bewusst zu machen wie wir Menschen im Rausch von Verschwendung leben. Footprint heist es glaub ich.
    Wir leben auch sehr nachhaltig und nutzen nicht mal ein Auto. Aber unsere Nachhaltigkeit, reicht immer noch nicht aus.
    Es lohnt sich wirklich sich ein Bild von der Situation zu machen.
    Viel mehr Menschen müssen nur verstehen das es so nicht weiter geht.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s