Meine 1-Zimmer-Wohnung

— Dieser Beitrag wurde am 6. Dezember 2016 aktualisiert. Die Fotos der Regale wurden ausgetauscht, da sich in diesem Bereich etwas verändert hat. Alles andere ist so geblieben. —

Ich lebe auf ca. 22qm, weil man sich mehr in meiner Stadt nicht leisten kann. Zu 5 Bonus-Quadratmetern oder einem Balkon würde keinesfalls Nein sagen. Man kann aber auch auf diesen 22qm gut leben.

Meine Wohnung besteht aus einem winzigen Eingangsflur mit der Tür zum Badezimmer nach rechts und einem sehr großen Wandschrank nach links. Dann kommt man in den Hauptraum, in welchem ich esse, schlafe, arbeite, rumhänge, lebe.

Ich habe 4 Geschirrhandtücher, einige Schwämme, 2 Putzlappen.
Kochen: 1 Pfanne, 2 Töpfe, 1 Soßentopf, 1 Nudelsieb.
Geschirr: 5 flache große Teller, 3 flache kleine Teller, 8 große tiefe Teller. 3 kleine Trinkgläser, 7 Tassen, 4 Weingläser, 2 Suppenschalen, 6 Müslischalen*.
Geräte: Eierkocher, Handrührer, Waffeleisen.
Außerdem: Backformen, 2 Teigschüsseln, 1 Waage, 1 Zitronenpresse.

*könnte etwas minimalisiert werden.

Die Kochecke sieht leider etwas unruhig aus. Aber wo gehobelt wird fallen Spähne.

Vorher (Mai 16):

IMG_1505
Überblick

Nachher (Nov 16):

Der hohe weiße Schrank beinhaltet alle Lebensmittel, Backformen und unten Müll. Die 2 weißen Rollcontainer sind mit Gewürzen, Papier, Uni-Sachen, Elektrozeug und einigem Papierkram gefüllt.

Das kleine Regal neben dem Schreibtisch stellt meinen gesamten Privatbesitz dar, also Bücher, Ordner mit Unisachen, eine Erinnerungsbox und wichtige Dokumente. In 2 Boxen sind u.a. aber auch nützliche Dinge wie Klebeband, Fusselrasierer, Wollfaden, aber auch Geschenkpapier, das auf seinen 2. Einsatz wartet.

Im geräumigen Wandschrank befinden sich Wäschekörbe, Bügelbrett, Schuhe, Taschen, Unterwäsche, Socken und einpaar dickere Pullover. Auch eine große Tüte für den 2nd Hand Laden* steht bereit.
Das obere Fach des Wandschranks, das man auf dem 1. Bild erahnen kann, habe ich nicht fotografiert, weil ich dort gar nicht hinkomme. Da ist ein großer Koffer, Streichzeug von meiner Nachbarin*, ein Hocker von meiner Tante* und 2 Gitarren drin.

Das Bild im Schrank aufzuhängen halte ich für eine geniale Idee meinerseits, da ich mich jedes Mal freue, es beim Türöffnen zu erblicken und es etwas Licht und Farbe rein bringt :) Außerdem passt die quadratische Form zu den Abmessungen der Regalfächer.

*Diese Dinge müssen weggebracht werden ;)

Schließlich mein Schlafbereich: in den Schubladen des Bettes sind Schlafanzüge, Bettwäsche und Handtücher, im oberen Bereich liegen auch Taschentücher, Bücher und mein 5-Minute-Journal mit Stift bereit. Auf dem eigentlichen Nachttisch steht eigentlich nur der Wecker (und natürlich die Kerze und der Bilderrahmen mit Edelsteinen als Deko). In den Schubladen des Nachtschränkchens finden sich Schuhcreme, ein Bügeleisen, ein Paar Lautsprecherboxen, Fusselrolle und noch mehr Bücher und Taschentücher.

Übers Bett soll natürlich noch ein schickes Bild gehängt werden! Ich weiß nur noch nicht welches.

Am Fußende ist die Kleiderstange mit allen meinen Klamotten außer den dicken Pullovern und Jacken, welche im Wandschrank aufbewahrt werden. Daneben ein kleines Schminkregal, wo auch Medikamente, Schmuck, Parfüm und Kulturbeutel ihren Platz haben.

Das Badezimmer ist recht unspektakulär. Neben der Dusche wird noch Shampoo, Duschgel und Rasierer gelagert. Die täglichen Pflegeartikel sind am Waschbecken.

Schließlich mein kleiner Kräutergarten auf der Außenfensterbank (Basilikum, Estragon, Minze und Salbei), auf den ich recht stolz bin ;) Nur dem Basilikum ist es momentan etwas zu kalt.

Die Wohnung hat zwischen 22-24qm und wie man sieht, kriegt man einiges unter – wenn man wollte, sicher noch mehr. Aber ich strebe ja nach weniger ;)

Erstmal möchte ich nun wieder einpaar Sachen loswerden, die sich hier eingelagert haben, aber nicht mir gehören.

Habt ihr noch Tipps? Was könnte man noch minimalisieren?

Wenn ich im Internet Fotos von den Wohnungen von Minimalisten oder solchen, die es werden wollen, sehe, dann ist das immer sehr frustrierend. Aber die meisten leben ja auch auf über 40qm (sowas kann ich mir gar nicht für eine Person vorstellen) und dass es dann leerer aussieht, sobald man einwenig aussortiert, ist ja klar. Was meint ihr dazu?

Advertisements

5 Gedanken zu “Meine 1-Zimmer-Wohnung

  1. Hallo Marie, also dein Kräuterbalkon ist ja die wahre Wonne, wirklich wunderschön und die Küche ja wirklich sehr minimalistisch. Bzgl. des Minimalisierens: das ist ja erstmal auch ein sehr individueller Prozess. Ich persönlich würde vermutlich die beiden Holzregale gegen einen Schrank mit Türen austauschen und versuchen dort alles unterzubringen. Aber das ist halt auch persönlicher Geschmack, ich habe gerne ruhige Fronten und offen stehende Dinge stauben mehr zu und ich hab gerne die Putzerei auch minimalistisch ;-)
    Habe deine Wohnung bei den Minimalismus-tipps verlinkt: http://minimalismus-tipps.de/rundgang-durch-minimalismus-wohnung/

    Gefällt mir

    • Hallo Gabi :)
      Ein Schrank mit Türen ist natürlich was Feines! Grade für Lebensmittel wäre das sehr wünschenswert. Vielleicht wird das in den nächsten Monaten mal in Angriff genommen.. Aber erstmal musste das her, was grade zu bekommen war.
      Danke für die Verlinkung, freut mich :)
      Werde mir gleich mal einpaar der anderen verlinkten Wohnungen anschauen.

      Alles Liebe,
      Marie.

      Gefällt 1 Person

  2. Hallo Marie!

    Ich finde Du hast aus Deiner Wohnung das Beste raus geholt. Es weckt auch Erinnerungen bei mir. Anfang 20 hatte ich auch eine Wohnung in der Größe, in ihr habe ich mich am wohlsten von allen Wohnungen gefühlt. Ein Zimmer war perfekt für mich. Allerdings hatte ich die Küche getrennt, sie hatte zwar kaum 2 m², aber immerhin ein eigenes winziges Zimmer mit Fenster (was beinahe die gesamte Breite des Raums eingenommen hat).

    lg
    Maria

    Gefällt mir

    • Hallo Maria :)
      Ja, eine getrennte Küche ist echt super! Ein Freund von mir hat auch eine Küchenzeile mit einer richtigen Herd/Backofen-Kombi und einer größeren Spüle, die in einem Winkel des Raumes und zusätzlich mit Vorhang abgetrennt ist. Das erleichtert vieles im Alltag und sieht auch besser aus.
      Ich fühle mich in meiner Wohnung auch sehr wohl :)
      Alles Liebe,
      Marie.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s