Bestandsaufnahme: Kosmetik im Bad und am Schminktisch

So, heute ist es soweit. Ich habe alle Sachen herausgeholt, die ich im Badezimmer und an meinem Schminktisch lagere und fotografiert. #dontjudgeme

Ich weiß, dass es noch sehr viel ist. Aber das ist denke ich relativ normal, wenn man nicht wegschmeißen, sondern aufbrauchen möchte ;) Manche Veränderungen sind eben eher Prozesse, die einwenig länger dauern.

Die durchgestrichenen Produkte sollen aufgebraucht und nicht mehr nachgekauft, ergo minimalisiert werden.

Im Bad:

Kosmetik
Kommentar:

Wie man sieht – aufgebraucht werden sollen Duschgele und Bodylotions. Braucht kein Mensch, bekomme ich aber oft geschenkt, und manchmal sind die ja auch schön, die Duschgele benutze ich dann auch wirklich, aber ich würde mir halt selbst keins kaufen (seit Sommer letzten Jahres habe ich aber keine mehr bekommen, drückt mir die Daumen, dass es so weiter geht!). Lieber Seifen und Öl. Zur Gesichtsreinigung habe ich noch den Rest einer Alepposeife, wenn die leer ist nutze ich dann das Sebamed Waschstück. Auch Rasierschaum und Haarspülungen (oder z.B. der R&B Haarbalsam) werden gehen, die Haare werden nur noch mit Shampoo und Essigwasser als Spülung versorgt.
Bleiben dürfen außerdem: 2 pinke Lush Badewannen-Dinger, 2 flüssige u. 1 festes Shampoo, Akne Produkte (BPO Salbe, Paulas Choice Gesichtswasser – wirkt wirklich!!), 1 Deoroller, Teebaumöl, Zucker zum Haut-Schrubben ab und zu.

Ich habe mir ein graues und ein pinkes Mikrofasertuch von dm geholt, mit dem ich mir ab morgen mit dem Jojobaöl die Augen abschminken werde, statt Wattepads zu benutzen. Für Nagellackentferner und Gesichtswasser benutze ich aber noch herkömmliche Wattepads.

Außerdem: Bio Wattestäbchen ohne Plastik, Ersatzköpfe für die aronal Ökodent, Zink- und Arnicasalbe für Wunden und schmerzende Gelenke ;)

Am Schminktisch:

MakeUp

Kommentar:

Ok, ok, verurteilt mich nicht – ich kann das erklären! :D

Benutzte Lippenstifte kann ich schlecht loswerden – außer wenn ich sie in den Müll geben würde. Daher besitze ich so viele, die ich zum Teil gar nicht unbedingt haben muss. Die werden halt irgendwann mal aufgebraucht werden. Was sich als sinnlos erwiesen hat, ist der Primer von Smashbox, der ist nicht schlecht, aber man braucht ihn halt nicht. So wie farbiges Puder – da ich eh Make Up trage, brauche ich nur transparentes Puder, auch das nur selten. Kajal- und Augenbrauenstifte benutze ich auch nicht, sowie Lipliner. Der bronzefarbene Highlighter ist auch nicht so recht für mich.. Und bei den Weleda-Cremes hat sich eindeutig die grüne durchgesetzt – schon meine 3. Tube. Naja und ansonsten möchte ich halt die einzelnen Lidschatten loswerden und nur noch Paletten besitzen, da hat man alles kompakt ;)

Das Make-Up habe ich übrigens in 2 Nuancen für Winter und Sommer ;) Nicht, weil ich im Sommer sonderlich braun werde – sondern weil ich da jeden Tag 50+ Sonnencreme trage, die einen weißer macht.

Nagellacke:

Nagellacke

Kommentar:

Ich bin vor einigen Wochen schonmal 5-7 Nagellacke losgeworden, die wurden einfach als zu verschenken an den Straßenrand gestellt und waren nach 20min weg. Diejenigen, die ich jetzt habe, möchte ich alle benutzen. Die durchgestrichenen mag ich zwar, werde ich leer machen, aber danach nicht mehr kaufen.

Ziel: 1 hellroter, 1 dunkelroter, 1 glitzernder, 1 rosaner, 1 lilaner, 1 Klarlack = 6 Lacke

 

Fazit:

Es wird noch ne Weile dauern, bis es so ist, wie ich es möchte. Aber es war schonmal schlimmer (d.h. mehr) und ich bin froh, bereits einige Dinge durch umweltfreundlichere ersetzt zu haben – wie z.B. Seife statt Duschgel in Plastikpackungen, Essigwasser statt Haarspülung, Biowattestäbchen ohne Plastik, Mikrofasertücher statt Wattepads, Gesichtsseife statt Reiniger in Plastikverpackungen, Öl zum Augenabschminken, Ökodent Zahnbürste, Zucker als Peeling.. usw. Und das neuste: eine MeLuna Menstruationstasse. Aber die hat herkömmliche Produkte noch nicht zu 100% abgelöst, das wird noch einpaar Monate Übung brauchen, war aber bisher prinzipiell gut! ;)

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Bestandsaufnahme: Kosmetik im Bad und am Schminktisch

    • Hey :) Es gibt sicherlich Leute, die viel mehr Make Up haben. Und ich benutze ja immerhin auch alles. Minimalistisch ist es halt nicht grade :D Die W7 Paletten sind total klasse, kann ich empfehlen. Und der Primer von Smashbox ist schon gut, ich benutze ihn wenn ich z.B. weiß, dass mein Make Up an einem Tag sehr lange halten soll und ich auch viel Make Up drauf habe. Aber im Alltag, wo ich nur eine dünne Foundationschicht auftrage und das Make Up auch nicht bis nachts halten muss, ist er für mich unnötig. Er macht aber definitiv eine sehr glatte Hautoberfläche und ist sehr ergiebig :)

      Gefällt mir

    • Ich find die W7 auch super. Ich wette du bist noch ein junger Hüpfer, aber bei so ner ollen Kuh wie mir ist Primer halt ein Muss, und ich hatte halt nur Gutes über Smashbox gehört.

      Gefällt mir

  1. Ich find es klasse, wenn man mal alles ausmistet, und sich darüber bewusst wird: was brauche ich eigentlich wirklich? Und was kann ich durch bessere oder auch umweltschonendere Produkte ersetzen? Hut ab dafür :)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s